Mord in der Waschküche (2014)

Die Darbietung der Krimikomödie (geschrieben von Mike LaMarr) sorgte für ein “volles Haus” im Schloss Jedenspeigen.

Ein bei allen Hausbewohnern beliebter Mieter wird tot in der Waschküche aufgefunden. Die Suche nach dem Mörder gestaltet sich für die schlecht gelaunte Inspektorin (Gisela Urbanek) schwieriger als gedacht. Dabei scheint ihr auch der Ortspolizist Silvio Schär (Peter Zeschitz), der sich hauptsächlich von den weiblichen Verdächtigen angetan zeigt, keine große Hilfe zu sein. Versteckte Motive und messerscharfe Kombination bringen dabei die Emotionen der Beteiligten in den Schleudergang. In den Augen der Hausmeisterin hängt die Hausordnung mehr als schief.

Programmfolder (pdf)

Besetzung:

Christina Martini (Kriminalinspektorin) – Gisela Schordan
Silvio Schär (Polizist) – Peter Zeschitz
Notärztin – Doris Schuster
Gerichtsmedizinerin – Astrid Peterschelka
Kriminaltechnikerin – Claudia Schinkowitsch
Sanitäter A – Ronald Balluch
Sanitäter B – Stefan Berkovics
Maja Staub (Hausmeisterin) – Corinna Kridlo
Julia Hess (Mieterin) – Michaela Hammer
Yvonne Spring (Mieterin) – Romana Berkovics
Björn Landolt (Mieter) – Reinhard Turetschek
Bruno Ruckstuhl (Ermordete Person) – Stefan Berkovics
Inspizientin – Monika Donis

Regie: Günther Böttger
Souffleuse: Petra Blauensteiner
Technik: Gerald Donis, Wolfgang Hammer, Bernd Schuster, Thomas Zehetbauer
Maske: Katharina Berkovics, Kerstin Paul